Prognose: Deutlicher Rückgang der PRL Erlöse in 2018

PRL Preisentwicklung

Es ist soweit, hier die ersten Hochrechnungen für die Erlöse der Primärregelleistungs-Leistungspreise in 2018. Basierend auf den Zahlen von Januar bis Mai ergibt sich eine Verringerung des mittleren PRL Preises auf 100.000 € pro MW. Das entspricht einem Rückgang um knapp 20% gegenüber den Jahren 2016 und 2017.

PRL Prognose 2018 - Sinkende Preise
Entwicklung der PRL-Erlöse 2013 – 2018

Steigende Anzahl von Batteriespeichern

Ein Grund für den Rückgang könnte die steigende Anzahl von Batteriespeichern im deutschen Stromnetz sein. Die Leistung der sogenannten Batteriespeicher-Kraftwerke hat zwischen 2014 und 2018 deutlich zugenommen. Mittlerweile sind Batterien mit einer Leistung von über 230 MW für die Bereitstellung von PRL präqualifiziert. Im Vergleich zum Gesamtbedarf an PRL in Deutschland von 620 MW entspricht dies fast 40% der benötigten Leistung. Aktuell sind außerdem noch Speicher in Bremen, Oldenubrg und Bordesholm mit einer Leistung von über 30 MW angekündigt.

Installierte Leistung Batteriekraftwerke
Entwicklung der installierten Leistung von Batteriekraftwerken in Deutschland

Mittelfristige PRL Preisprognose

Betrachtet man die Zahl der aktuell im Bau befindlichen und geplanten Projekte für Batteriespeicher-Kraftwerke, ist davon auszugehen, dass die Preise für PRL sich langfristig an den Opportunitätskosten dieser Anlagenart orientieren werden.

Zur Abschätzung der Opportunitätskosten hat die Beratung Energy Brainpool eine Analyse durchgeführt. Dabei wurde die Vermarktung im Day-Ahead Markt mit der Teilnahme an der Intraday Auktion und dem laufenden Intraday Handel kombiniert. Es zeigt sich, dass im Jahr 2017 bereits Erlöse auf dem Niveau der potenziellen PRL-Einnahmen erzielen lassen. Dies berücksichtigt allerdings noch nicht die Kosten der zusätzlichen Ladezyklen. Die Beratung geht bei dieser Vermarktungsform nämlich von einer Verzehnfachung der Ladezyklen für die Batterieen aus. Solange Batterien nicht deutlich robuster gegenüber der zyklischen Alterung werden, sind die Opportunitätskosten der Vermarktung am Energiemarkt für Speicher-Kraftwerke eine sehr optimistische Schätzung.

Fazit: Die Preise für PRL bleiben weiterhin unter Druck und ein Gleichgewicht durch die alternative Vermarktung von Batteriespeicher-Kraftwerken am Energiemarkt ist noch nicht in Sicht.

Weitere Infos zum Thema Primärregelleistung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.